robin benad

Ich will die Realität nicht mit schneller Euphorie betäuben, sondern vielmehr unterbewusste Gefühle, Erinnerungen und Gedanken hervorlocken. Jeder Abend motiviert damit ein Stück zur Selbstreflexion. Mein Musikgeschmack ist geprägt von experimentellen Künstlern wie Björk, Cocorosie und Owen Pallett. Typische Minimalklänge, Füllvocals und aufgesetzte Dramatik versuche ich zu vermeiden. Pantha Du Prince und Siriusmo zählen zu meinen Lieblingsproduzenten mit denen ich die Zuneigung zur lieblichen Melancholie teile - dem Drahtseilakt zwischen Bitter und Süß.

Jun 2013

Feb 2013

Nov 2012